📎
In Folge 137 des Übergabe-Podcasts erfahrt ihr mehr darüber, wie die 4-Tage-Woche in der Pflege die Arbeitsbedingungen verbessern kann und zur Work-Life-Balance beitragen kann. Diese Folge gibt Einblick in die praktische Umsetzung dieses Modells am Klinikum Bielefeld, diskutiert die Herausforderungen und Vorteile für das Personal und zeigt auf, welche positiven Effekte eine reduzierte Arbeitswoche auf die Patient:innenversorgung haben kann.
Viel Spaß mit dieser neuen Folge!

Die 4-Tage-Woche in der Pflege: Ein innovatives Arbeitsmodell für mehr Work-Life-Balance

Die Einführung der 4-Tage-Woche in der Pflegebranche in Deutschland wird zunehmend populär, insbesondere am Beispiel des Klinikum Bielefeld, welches dieses Modell erfolgreich umsetzt. Die Initiative zielt darauf ab, die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte zu verbessern und gleichzeitig die Qualität der Patient:innenversorgung zu erhalten oder sogar zu steigern.

Grundzüge des Modells

Im Klinikum Bielefeld wurde die 4-Tage-Woche zunächst als Pilotprojekt auf zwei Stationen eingeführt. Die Pflegekräfte arbeiten dabei längere Schichten an vier Tagen pro Woche, was zu einer Reduzierung der Arbeitstage führt, ohne die Gesamtarbeitszeit signifikant zu kürzen. Dies ermöglicht eine bessere Work-Life-Balance und kann zu einer höheren Mitarbeiter:innenzufriedenheit führen.

Klinikum Bielefeld - Vier-Tage-Woche für Pflegekräfte beschlossen
Das Klinikum weitet sein Modellprojekt auf weitere Stationen aus und übernimmt den Ansatz in den Normalbetrieb.

Erfahrungen und Herausforderungen

Die Erfahrungen aus der Pilotphase sind überwiegend positiv. Die längeren Arbeitszeiten erlauben effektivere Übergaben und eine verbesserte Patient:innenbetreuung. Die Mitarbeitenden schätzen insbesondere die zusätzlichen freien Tage, die eine bessere Erholung und mehr Zeit für persönliche Angelegenheiten ermöglichen. Trotzdem gibt es Herausforderungen, vor allem die Anpassung an längere Arbeitstage, die von einigen als anstrengend empfunden werden.

"Es ist nicht alles rosa-rot, es ist nicht alles die Fee, die über den Flur fliegt und alles schön macht. Es gibt auch echt Punkte, wo man sagt, ja, haben wir gelernt, haben wir hart gelernt"
- Henrik van Gellekom, Pflegedienstleiter Klinikum Bielefeld

Zukunftsperspektiven

Das Klinikum Bielefeld plant, das Modell der 4-Tage-Woche weiterhin anzubieten und weiterzuentwickeln. Dies unterstreicht das Potential flexibler Arbeitszeitmodelle, die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern. Für andere Einrichtungen bietet dieses Modell ein Beispiel dafür, wie Arbeitszeitgestaltung innovativ angepasst werden kann, um den Bedürfnissen der Mitarbeitenden gerecht zu werden.

Übertragbarkeit und Empfehlungen

Andere Pflegeeinrichtungen, die eine ähnliche Umstellung in Betracht ziehen, sollten die spezifischen Bedingungen und die Kultur ihrer Einrichtung berücksichtigen. Wichtig ist eine schrittweise Einführung und die Bereitschaft, das Modell entsprechend des Feedbacks der Mitarbeitenden anzupassen, um eine hohe Akzeptanz und Zufriedenheit zu sichern.

Insgesamt zeigt das Beispiel der 4-Tage-Woche im Klinikum Bielefeld, dass solche Modelle nicht nur machbar sind, sondern auch erfolgreich umgesetzt werden können, wenn sie sorgfältig geplant und mit Bedacht auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden implementiert werden. Sie könnten einen wesentlichen Beitrag zur Modernisierung der Arbeitsbedingungen in der Pflege leisten.

4-Tage-Arbeitswoche - Klinikum Bielefeld

Kontakt zu den Gäst:innen


Veranstaltungen